Infographik: Die Stimme gewinnt am Telefon!

Bis zu 93% entscheidet beim Verkauf und Vertrieb am Telefon Ihre Stimme über den Erfolg Ihres Telefonates. Das zeigen Untersuchungen immer wieder. Was Sie sagen, beeinflusst Ihre Zuhörer hingegen nur zu 7%. Am Telefon sind diejenigen am wirkungsvollsten, die eine entspannte Stimme haben und über eine seriöse, kompetente und vertrauenswürdige Sprechweise verfügen. Wie also am einfachsten eine wirkungsvolle Stimme entwickeln? Wie eine Sprechweise trainieren, mit der Sie am Telefon erfolgreich verkaufen und vertreiben?

Feedback: Profis machen Mitschnitte ihrer Telefonate … und hören sie sich an!

Sie wissen gar nicht, wie Sie klingen und sprechen! Deshalb müssen sie sich aufnehmen. Am besten eine halbe Stunde lang, wenn Sie gerade Telefonakquise machen. Hören Sie sich die Aufnahme an. Am Anfang ist das nicht angenehm. Fragen Sie sich: Was fällt mir auf? Wie spreche ich? Wie klingt meine Stimme? Wie reagieren die Gesprächspartner auf mich? Wenn Sie sich eine Weile selbst zuhören, dann merken Sie, was funktioniert und was nicht. Sie fangen an, es ändern zu wollen. Machen Sie das einmal pro Woche. Und ich verspreche Ihnen, Sie werden nach zwei Monaten ein überdurchschnittlicher Telefonsprecher sein.

Expertentipp: Die fünf beste Übungen für eine gute Telefonstimme

  1. Lächeln: „Wer nicht lächeln kann, der sollte keinen Laden eröffnen“ sagt man in China. Und wer nicht ins Telefon lächeln kann, der sollte keine Telefonakquise machen. Aber wenn mir nicht zum lächeln zumute ist, was dann? Setzen Sie sich gerade hin. Schauen Sie für eine Minute mit erhobenem Haupt leicht über den Horizont. In dieser Haltung können sie nicht gestresst sein. Probieren Sie es aus. Es funktioniert wirklich!
  2. Stimmlage senken: Die ist meist zu hoch und zu schrill. Tiefe und entspannte Stimmen sind im Telefonverkauf am wirksamsten. Wie? Sagen Sie 6-7mal die Silbe OM. Laut und deutlich. Versuchen Sie mit jedem Atemzug das OM länger zu sprechen. Klingt esotherisch, ist aber die einfachste und wirkungsvollste Stimmübung, die wir kennen.
  3. Pausen verlängern: Ihre Sprechweise wird am stärksten durch Ihr Pausenmanagement beeinflusst. Die meisten machen Pausen von 0,7 bis 1,5 Sekunden. Das ist zu kurz. Wenn Sie Gesprächspartner dazu bringen wollen, sich zu öffnen und etwas zu erzählen, machen Sie Pausen von 3 Sekunden Dauer. Zählen Sie innerlich 21, 22, 23. Messen Sie mit der Stoppuhr die Länge Ihrer Pausen auf Ihrer Aufnahme nach. Sie werden überrascht sein.
  4. Mehr gestikulieren: Gestikulieren Sie am Telefon. Ihre Körpersprache kann der Gesprächspartner zwar nicht sehen, dafür in Form eine lebendigeren Modulation Ihrer Stimme hören. Außerdem regt es Sie zu einer individuelleren und authentischeren Sprechweise an. Deshalb empfehlen wir unseren Klienten im Stehen zu telefonieren. Schaffen Sie sich ein Stehpult oder einen Schreibtisch an, den man auf Stehhöhe hochfahren kann.
  5. Haltung einnehmen: Wenn Sie schlapp im Stuhl hängen, wirken Sie am Telefon nicht kompetent. Auch Ihre Haltung kann man hören. Wie richten Sie sich wieder auf? Setzen Sie sich gerade an einen Tisch und drücken Sie die Handflächen von unten gegen die Tischplatte. 3-4 Atemzüge halten und dann loslassen. Dreimal wiederholen. Jetzt haben Sie wieder eine gerade Haltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .